Freitag, 30. März 2012

Bahnhofsgeschichten

Mutter mit Zwillingskinderwagen und ich, versuchen im Zug einzusteigen. Obwohl wir vorne beim Lockführer sind, reagiert er nicht. Am Ziel angekommen, half ich der Mutter ihre schwere Last wieder rauszutragen, immer noch ohne Schaffner.

Die Härte:
Kurz vor dem Aussteigen überholt uns ein großer starker Mann, um sofort zu verschwinden. 

Männer, was soll das?


Kommentare:

  1. Das ist einfach unglaublich, aber leider wahr! Als wir für unseren Sylt Urlaub in Hamburg umgestiegen sind, hat meine Freundin auch einer Mutter geholfen ihren Kinderwagen aus dem Zug zu heben, ich stand noch bei unseren Koffern drin. Aber meinst du die aussteigende Meute hätte Steffi wieder reingelassen, damit sie nun mir mit den beiden Koffern helfen kann?! Nein, ein einziges Gedrängel und GEschubse - ich stand natürlich drin im Weg. Aber statt dass dann einer den einen Koffer einfach raushebt, nein, wird man gestoßen und geschubst. Klar, ich bin keine Mutter mit Kind, aber wie viel einfacher ist es denn das Hindernis (mich) aus dem Weg zu räumen statt es großzügig zu umgehen... pfff. Nein, hilfsbereit sind heute nicht merh viele. Aber die Mutter war dir sicher sehr dankbar :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anscheinend lässt mich Blogger heute kommentieren, das muss ich ausnützen.

      Liebe Alice, vor allem war die Mutter nicht sonderlich erstaunt, dass ihr "schon wieder" eine Frau geholfen hat. Es war nicht ihre erste Zugreise.

      Ein tolles Wochenende wünsche ich dir :)

      Löschen
  2. zu dem foto....
    ob die männer dann noch müssen müssen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. hm...ist mein kommi nun angekommen? ich glaube nein!
    also nochmal....zu dem foto:
    ob die männer dann noch müssen können??? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den ganzen Morgen hat Blogger einigermaßen geklappt, jetzt spinnt er wieder, schade.

      Löschen

♥liche Grüße

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Schön euch zu sehen

Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei ©Angelina de Satura. Bitte fragen Sie mich (E-Mail auf Profilseite), falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.

Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. die Inhalte unerlaubt auf die eigene Homepage kopiert), macht sich gem. § 106 ff Urhebergesetz strafbar. Er wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten. Kopien von Inhalten können im Internet ohne großen Aufwand verfolgt werden.

Februar 2010

Disclaimer

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantwortern hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesem Inhalt distanziert.

Für alle Links auf dieser Homepage gilt: Ich distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen.