Samstag, 17. September 2011

Bahnhofsgeschichten


Schulschluss

Ein Mädchen (ca. 11) lief von der Bushaltestelle quer über die Straße (ohne auf Autos zu achten!) Richtung Bahnhof auf einem Junge zu.
Hast du Geld bei dir?“, fragte sie ganz aufgeregt.
Nee, warum?“
Ich habe meine Busfahrkarte verloren und kein Geld auf meinem Handy. Ich kann Mama auf der Arbeit nicht anrufen. Was mache ich jetzt?“

Einfach vorbeigehen ohne zu reagieren, das hätte ich niemals gekonnt, also gab ich dem Mädchen das Fahrgeld für ihren Bus



 
Gutes Gefühl, die Angst eines Kindes so einfach wegzuzaubern!





Kommentare:

  1. Das hast du gut gemacht, danke schön. Manchmal ist es so einfach zu helfen.
    Herzliche Grüße, Svenja

    AntwortenLöschen
  2. Hätt ich genauso gemacht.Machen aber wohl die wenigsten.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angelina,

    wir freuen uns, dass du immer spontan hilfst.
    Das gibt ein gutes Gefühl.

    Einen guten Abend und liebe Grüße
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angelina,
    nachdem man immer wieder liest und hört, wie die Busfahrer reagieren, wenn ein Schüler die Karte verloren oder vergessen hat, würde ich auch immer helfen.
    Liebe Abendgrüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Angelina

    Das finde ich ganz klasse von Dir ...

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin eine Zauberin! :D
    Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich euch!
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angelina,

    die meisten Leute hätten vermutlich weggehört. Schön, dass Du dem Mädchen geholfen hast.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube, liebe Claudia, dass es mehr Menschen gibt, die gerne helfen, als man denkt.
    Jedenfalls habe ich es öfters erlebt... vielleicht weil ich in eine ländliche Gegend wohne?

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Das ist wirklich eine freundliche Geste von dir... :-)
    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
  10. Ich will euch ja nicht einer Illusion berauben, aber in Kiel (Svenja sollte es wissen), gibt es auch solche Mädchen, die damit Geld verdienen, es aber an andere abgeben müssen.

    AntwortenLöschen
  11. So etwas habe ich auch erlebt, lieber Hans. Doch hier handelt es sich um Schulkinder. Das Mädchen habe ich zwar nicht mehr gesehen aber der Junge wartet nach Schulschluss immer auf seinen Bus.

    Einen schönen Sonntag für uns alle!
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen

♥liche Grüße

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Schön euch zu sehen

Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei ©Angelina de Satura. Bitte fragen Sie mich (E-Mail auf Profilseite), falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.

Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. die Inhalte unerlaubt auf die eigene Homepage kopiert), macht sich gem. § 106 ff Urhebergesetz strafbar. Er wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten. Kopien von Inhalten können im Internet ohne großen Aufwand verfolgt werden.

Februar 2010

Disclaimer

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantwortern hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesem Inhalt distanziert.

Für alle Links auf dieser Homepage gilt: Ich distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen.