Freitag, 26. August 2011

Bahnhofsgeschichten


Sitzend, warte ich auf meinen Zug und lese ein Buch, das ich schon immer gerne besitzen wollte.
Auf meiner Arbeit werden Bücher, die beschädigt sind, nicht verkauft sondern entsorgt. Zu meiner Freude war „ Das Tagebuch der Anne Frank“ darunter.

Ein junger Mensch gesellte sich zu mir. Vielleicht 11, maximal 13 Jahre. Er greift nach seiner Schultasche, fischt ein Buch über Seeabenteuer heraus und fängt an zu lesen…

Sehr ungewohnt im Zeitalter von Handy & Co, finde ich.

Der Bub hat mich schwer beeindruckt…

Kommentare:

  1. Das hätte mich auch beeindruckt, in Zeiten Internet und Co, beim Tagebuch der Anne Frank muss ich immer weinen.

    Schönes Wochenende Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Ich fahre oft mit der U-Bahn und da lesen sehr viele Leute. Bei Jüngeren ist es eher selten aber die werden ja auch älter....
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Cool. Das Bild hätte ich gern gesehen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte den Jungen gerne fotografiert ;D
    Ansprechen konnte ich ihn nicht, ich störe nie beim lesen. Aber einen guten Tag, ein Lächeln und ein Tschüss wurden erwidert... ein netter Junge!
    Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich euch
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen

♥liche Grüße

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Schön euch zu sehen

Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei ©Angelina de Satura. Bitte fragen Sie mich (E-Mail auf Profilseite), falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.

Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. die Inhalte unerlaubt auf die eigene Homepage kopiert), macht sich gem. § 106 ff Urhebergesetz strafbar. Er wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten. Kopien von Inhalten können im Internet ohne großen Aufwand verfolgt werden.

Februar 2010

Disclaimer

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantwortern hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesem Inhalt distanziert.

Für alle Links auf dieser Homepage gilt: Ich distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen.